AÜW - Energie & Zukunft - Sonnenenergie - Solarpark
© AÜW

Solarpark Ursulasried, aktuelle Projekte

Solarpark Ursulasried

Zu 51 Prozent ist die Allgäuer Überlandwerk GmbH an der Photovoltaikanlage, für die auf 38.000 Quadratmetern – etwa die Größe von fünf Fußballfeldern – 7.910 Solarmodule installiert wurden, beteiligt. Fünf Prozent hält die Dorr Energie GmbH. Das Besondere aber ist das innovative Modell der Bürgerbeteiligung, für das die Allgäuer Überlandwerk GmbH mit dem Stadtwerke-Award ausgezeichnet wurde. Denn interessierte Bürgerinnen und Bürger konnten sich mit einer Mindestbeteiligung von 5.000 bis maximal 20.000 Euro einbringen und Genossenschaftsanteile erwerben. Die dafür gegründete Energiegenossenschaft Kempten eG beteiligt sich mit 44 Prozent an der Kommanditgesellschaft „Solarpark Ursulasried GmbH & Co. KG“, Betreiber der Anlage.

Die Photovoltaikanlage, die auf dem Gelände der ehemaligen Müll-Deponie errichtet wurde, kommt auf eine Spitzenleistung von 1.820 Kilowatt Peak (kWp). Das entspricht einer mittleren Jahreserzeugung von 1.864.000 kWh pro Jahr und sichert die Versorgung von 550 Haushalten mit heimisch erzeugtem Ökostrom.

0 Kommentare

  1. Es wurden bisher leider keine Kommentare verfasst. Seien Sie der Erste und teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Vielen Dank für Ihren Kommentar.
Unser Redaktionsteam prüft alle Beiträge und gibt sie frei, dies erfolgt während den Bürozeiten von Montag bis Freitag und kann daher einige Zeit in Anspruch nehmen.
Vielen Dank für Ihre Geduld, ihr AÜW Team!

Projekt pebbles

Projekt pebbles   Das Forschungsprojekt „pebbles“ (steht im Englischen für kleine Kieselsteine) verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, analysiert und testet auf allen relevanten physischen und informationstechnischen Ebenen sowie auf der Ebene der Geschäftsmodelle und Strommärkte die Auswirkungen von Blockchain-basierten Prozessen im Energiemarkt.   Der zentrale Forschungsgegenstand von pebbles stellt die Konzeptionierung und Entwicklung einer integrativen […]